Schuppenkarpfen

Der schönste Wecker der Welt

Am 12. Juni 2018 machte ich mich mit meinem Bruder auf den Weg an unser Hausgewässer. Tage zuvor hatten wir eine neue Stelle in einer vielversprechenden Bucht ausgemacht und konnten schon mehrere Fische sichten. Da die Stelle sehr abgelegen ist, nahmen wir einen langen Weg über Stock und Stein in Kauf. An der Stelle angekommen konnten wir jedoch leider keine Fische mehr beobachten. Nachdem das Nachtlager aufgebaut und die Plätze gefüttert waren, brachten wir unsere Montagen mit verschiedenen Ködern aus.

Schon nach kurzer Zeit zahlte sich die Mühe aus und ich konnte einen 22 Pfund schweren Schuppenkarpfen landen. Gegen 4 Uhr pfiff die Rute meines Bruders los, es zeigte sich ebenfalls ein schöner Schuppi von 24 Pfund. Wir waren mit der Session schon sehr zufrieden, doch der Clou sollte zu unserer Überraschung noch folgen.

Schuppenkarpfen

Um kurz vor 10 Uhr klingelte dann erneut der schönste Wecker der Welt. An den ruhigen und bestimmten Fluchten merkte ich schnell das mein Gegenüber nicht leicht war. Der Drill war ein ständiger Entscheidungskampf, da ein im Wasser liegender Baum die Gefahr eines Hängers mit sich brachte. Also entschied ich mich dazu, soweit es mir möglich war, ins Wasser zu steigen. Somit konnte ich einen günstigeren Winkel im Drill erzielen. Nach einem langen Kampf durfte ich meinen neuen Personal Best endlich in den Armen halten. 43 Pfund zeigte die Waage, gefangen mit meinem Favoriten der fischigen Sorten unserer Range, Spice & Fish in der 16 mm Ausführung.

Schuppenkarpfen

Von Dennis Brendick

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.